Follow:
Travel

Valencia in zwei Tagen

Meine Lieben, während es bei uns schon etwas kühler wird, hat es im wunderschönen Spanien noch angenehme sommerliche Temperaturen. Ende September habe ich zusammen mit meinem Freund und ein paar Freunden sechs Tage in Spanien verbracht. Wir wollten die Zeit so gut es geht nützen und natürlich so viel wie möglich sehen. In sechs Tagen geht sich natürlich keine Reise durch ganz Spanien aus, deshalb haben wir uns auf zwei Städte beschränkt: Valencia und Madrid. In diesem Beitrag möchte ich gerne mit der zweitägigen Städtetour durch Valencia erzählen – Zu Madrid komme ich etwas später in einem eigenen Beitrag.

Tag 1: Ankunft in Valencia

 

Unsere Reise startete in Graz, wo wir in der Früh den Flixbus zum Wiener Flughafen genommen haben. Da wir zuerst den Flug nach Madrid gebucht haben, bevor wir uns entschieden haben nach Valencia zu fahren, begann unsere Reise etwas umständlich. Anstatt gleich einen Flug nach Valencia zu buchen, haben wir uns am Flughafen in Madrid ein Auto gemietet und sind damit ab nach Valencia gedüst. Im Nachhinein muss ich aber sagen, dass diese Lösung gar nicht so schlecht war, da wir mit dem Mietauto sehr flexibel waren und während der Fahrt auch ein paar Zwischenstopps einlegen konnten.

Für unseren Aufenthalt in Valencia haben wir uns als Unterkunft für ein Hotel direkt neben dem Fußballstadion entschieden. Von hier aus war das Zentrum innerhalb weniger Minuten mit der U-Bahn erreichbar. An unserem ersten Abend waren wir allerdings recht fertig von der Reise und haben den Abend etwas gemütlicher bei einem Glas Sangria in einem der umliegenden Restaurants ausklingen lassen.

 

Mit Eurowings sind wir von Wien nach Madrid geflogen

Tag 2: Stadtrundfahrt und Oceanographic

Am zweiten Tag unseres kurzen Valencia-Trips starteten wir mit einem Spaziergang durch das Zentrum der Stadt. Unser Weg führte uns zuerst zum Mercat Central. Hier gibt es eine riesige Auswahl an Fisch, Fleisch, Obst und anderen Lebensmitteln. Wer schon einmal in Spanien ist, sollte unbedingt einmal in eine der großen Markthallen gehen, denn die Lebensmittel sind hier meist besser und vor allem frischer als in den herkömmlichen Supermärkten.

Der Mercat Central in Valencia

  
 Outfit Details

Shirt: H&M

Shorts: Superdry

Schuhe: Birkenstock

 

Nach unserem Spaziergang durch die innere Stadt, setzten wir uns in einen der vielen Sightseeing-Busse und genossen Valencia gemütlich bei einer Stadtrundfahrt. Ich persönlich liebe die Hop on – Hop off-Busse, die man in den meisten großen Städten Europas findet. Auf diese Weise bekommt man bequem und einfach einen schnellen Eindruck von einer Stadt. Noch dazu kann man jederzeit ein und wieder aussteigen, wenn man sich gewisse Orte ein wenig genauer ansehen möchte.

Nachdem wir einmal die komplette Tour gemacht hatten, stiegen wir beim Oceanographic, Dieses Aquarium ist wirklich einen Besuch wert. Schon das Gebäude besticht von außen mit seiner einzigartigen Architektur. Im Inneren gerät man dann noch mehr ins Staunen. In verschiedenen Bereichen können unzählige Tiere wie Vögel, Schmetterlinge und natürlich eine ganze Reihe Meeres- und Wasser-Bewohner beobachtet werden. Das ganze Gebäude zu durchlaufen benötigt circa drei Stunden. Ein Highlight des Besuches ist mit Sicherheit die Delfin-Show, die dreimal täglich stattfindet.

Unseren zweiten Tag beendeten wir mit einem Spaziergang am Strand nördlich von Valencia. Hier befinden sich auch zahlreiche kleine Restaurants, in denen man gemütlich Paella und Tapas bei Meerblick genießen kann. Nach einem köstlichen Abendessen und ein paar Sangria, setzten wir uns noch in eine Bar an der Promenade. Ein zwei Mojitos später kehrten wir in unser Hotel zurück.

 

Fotos: (c) Alexander Krainz

Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

*

code